Die Bezeichungen der Einsatzgebiete bei Dämmungen haben sich verändert.
Wir wollen versuchen, Ihnen mittels einer Gegenüberstellung die Einsatzgebiete zu erklären.
Wichtig erscheint, daß die Bezeichnungen bei den Einsatzgebieten eine klare Vorgabe über den ausschließlichen
Einsatz ergibt. Das entsprechend gekennzeichnete Material ist für keinen anderen Einsatzzweck geeignet.

Abkürzungsverzeichnis Werkstoffe

Langform

Beispiel alte Bezeichnung / bekannte Namen

EPS

Hartschaum aus expandiertem Polystyrol

PS 15 – PS 30

XPS

Hartschaum aus extrudiertem Polystyrol

z. B. Roofmate, Jackodur, Styrodur

PU

Hartschaum aus Polyurethan


CG

Schaumglas


Anwendungstypen für Dämmstoffe alte Bezeichnungen

Bedeutung

Einsatzgebiete

W

Wärmedämmstoff nicht druckbeansprucht

Außenwandbekleidungen / belüftete Dachkonstruktionen

WL

Wärmedämmstoff nicht druckbelastet

Dämmungen zwischen Sparren- und Balkenlagen

WV

Wärmedämmstoffe, beanspruchbar auf Abreiss- und Scherbewegungen

z. B. Angesetzte Vorschalen ohne unterkonstruktion

WD

Wärmedämmstoff druckbeansprucht

In nicht belüfteten Dächern unter der Dachabdichtung

WS

Wärmedämmstoffe für Sondereinsatzgebiete

z. B. Parkdecks, Fassadendämmung mit Putz

WDS

Wärmedämmstoffe

In nicht belüfteten Dächern unter der Dachabdichtung und Parkdecks

WDH

Wärmedämmstoffe mit erhöhter Druckbelastbarkeit unter druckverteilenden Böden

Parkdecks für LKW, Feuerwehrfahrzeuge

WDT

Wärmedämmstoffe, druck- und temperaturbelastbar

Wärmedämmung von Flachdächern




Anwendungsgebiet und Kurzzeichen neue Bezeichnungen

Bedeutung

Werkstoffe

Decke, Dach



DAD

Außendämmung von Dach und/oder Decke und Dämmungen unter Deckungen bei denen die Dämmungen vor einer Bewitterung geschützt sind

Polystyrole, Mineralfasern, Zellulosen ( nicht Untersparrendämmung), Holzfaserdämmstoffe,
Polyurethane

DAA

Außendämmungen von Dach und/oder Decken unter Abdichtungen

Polystyrole, trittfeste Mineralfasern, Schaumglas

DUK

Außendämmungen oberhalb der Abdichtungen (Umkehrdächer)

Üblicherweise Polystyrole XPS

DZ

Zwischensparrendämmung beim zweischaligen Dach

Üblicherweise Mineralfasern,
Polystyrole

DI

Innendämmungen der Decke unterseitig,
Untersparrendämmungen, abgehängte Decken

Polystyrole EPS, Mineralfasern

DEO

Oberseitige Dämmungen der Decken/Bodenplatten, unter Estrichen, ohne Schallschutzanforderungen

Polystyrole EPS, Mineralfasern

DES

Oberseitige Dämmungen der Decken/Bodenplatten, unter Estrichen ,
mit Schallschutzanforderungen

Polystyrole EPS, Mineralfasern




Wand



WAB

Außendämmung der Wand hinter einer Bekleidung

Polystyrole EPS, Mineralfasern

WAA

Außendämmung der Wand hinter einer Abdichtung

Polystyrole, Schaumglas

WAP

Außenwanddämmung hinter Putz

Polystyrole EPS, Mineralfasern

WZ

Zweischalige Wand, Kerndämmung

Polystyrole, PU, Mineralfasern

WH

Holzrahmen und Holztafelbauweise

Polystyrole, PU, Mineralfasern, Holzfaserdämmstoffe

WI

Innendämmung der Wand

Polystyrole, Mineralfasern, Holzfaserdämmstoffe

WTH

Haustrennwände

Mineralfasern

WTR

Raumtrennwände

Mineralfasern




Perimeterdämmungen



PW

Außenliegende WD von Wänden gegen Erdreich (außerhalb der Abdichtung)

Üblicherweise Polystyrole XPS

PB

Außenliegende Wärmedämmung unter der Bodenplatte gegen Erdreich
(außerhalb der Abdichtung)

Üblicherweise Polystyrole XPS, Schaumglasschotter




Wichtige Zusätze



dk

Keine Belastbarkeit

Meist Rollenwaren Mineralfasern

dm

Mittlere Belastbarkeit

Polystyrole EPS, trittfeste Mineralfasern

dh

Hohe Belastbarkeit

Polystyrole EPS, Polystyrole XPS

ds

Sehr hohe Belastbarkeit

Polystyrol XPS, Schaumglas

dx

extrem hohe Belastbarkeit

Schaumglas